Maximillian Dornseif home

Zeit die Plattform zu wechseln

30 September 2010 - Radevormwald

Ich betreibe seit etwa 14 Jahren einen “eigenen” Server im Internet, auf dem auch “immer schon” meine Hompage gehostet war. Unten auf meiner Homepage steht “Created: Thu Aug 19 21:17:05 CEST 1997”. Ich habe in der zwischenzeit vieleicht ein halbes dutzend CMS/blog systeme ausprobiert und vielleicht auch ein halbes duzend selber geschrieben. Von zweien der Projekte, TVluserland und Mutantville hat sich sogar noch der Quellcode gefunden. Aber Zeiten ändern sich.

Es gab mal eine Zeit, da war es für ein Industrieunternehmen ein entscheidenern Vorteil, selber ein Elektrizitätswerk zu betrieben. Strom “zuzukaufen” war nicht nur teuer sondern auch risikoreich, denn ob der Zulieferer den Strom mit der Gewünschten Zuverlässigkeit liefern konnte war nie ganz sicher. So haben bis vor 60 oder 70 Jahren selbst relativ kleine Unternehmen eigenen Generatoren betrieben. Und das war ein Standortvorteil.

Heute käme keiner mehr darauf. Strom ist gut und günstig zu kaufen und niemand kann mit der Grosstechnichen Stromerzeugung in effizienz und Zuverlässigkeit mithalten.1 Den gleichen Punkt haben wir inzwischen mit Internet Infrastruktur erreicht: Es ist weder spannend noch sinnvoll, einen eingenen Webseerver zu betreiben. Ausser in einigen sonderfällen können andere das besser. Und man selber kann bessere Sachen, weil man den Server Betrieb auss den Knochen hat.

Inzwischen gibt es seit einiger Zein in meinem Haus keinen FreeBSD basierten DSL-Router mehr und auch keinen Fileserver. Nun ist auch der Webserver dran. Sollen andere das machen.

Und weil ich doch alles in allem vor allem Programmierer bin, hoste ich meien Homepage ab jetzt auf Github. Das ist einfach, billig un unkopliziert. Mit dem Github Pages Feature, kann ich meine Blogposts wie Programmcode verwalten und das gefuallt mir.

  1. Zumindest wenn man ökologische Faktoren ausser Acht lässt.

blog comments powered by Disqus